FELDENKRAIS BEGEISTERT


Das Lebensglück ist wie ein Vogel, den du liebst.
Du nährst ihn mit den Körnern deines Herzens und tränkst ihn mit dem Licht deiner Augen. – Kahlil Gibran


Enthusiasmus, Begeisterung, jeder kennt das gute Gefühl. Den Kick, die Euphorie, das Hochgefühl, wenn wir für eine Sache brennen. „Die Fähigkeit sich zu begeistern ist angeboren“, sagt Gerald Hüther, Neurobiologe Universität Göttingen.

Die Fähigkeit sich in Hochstimmung bringen zu lassen gehört sozusagen zur Grundausstattung des Menschen. Was, wenn diese Anlage sich nicht voll entwickeln kann? Oder wenn im Auf und Ab unseres Lebens die Begeisterungsfähigkeit  immer mehr abnimmt? Dann fühlt man sich leicht als Opfer, klagt, ist enttäuscht, entmutigt, fühlt sich hilflos, alles ist grau in grau. Der Lebensmut sinkt, Vitalität und Kraft auch, weiß Anat Baniel, Feldenkraistrainerin und Psychologin aus den USA.

BEGEISTERUNG BEGINNT IM GEHIRN

Wir brauchen ein Gehirn, dass das Neue erfinden und auf das Alte vertrauen kann, erläutert Baniel in „move into life“ ihrem neuesten Buch.  Ohne Begeisterung fehlt uns ein Werkzeug, das unserem „Routine Gehirn“ erlaubt, die bekannten, ausgetretenen Wege zu verlassen um Neues zu wagen.

Dazu meint Gerald Hüther, dass es im Zustand des Begeistert-Seins im Mittelhirn zur Aktivierung des Belohnungszentrums kommt. So stellt sich die Bereitschaft zur Höchstleistung ein. Begeisterung ist also die neurobiologische Voraussetzung für Erfolg.

BEGEISTERUNG KANN MAN LERNEN – SO TRAINIEREN SIE IHREN BEGEISTERUNGSMUSKEL

Enthusiasmus braucht nicht unbedingt einen äußeren Auslöser. Das Hochgefühl stellt sich auch ohne den Kick von außen ein. Begeisterung ist ein Gefühl, das wir aus uns selbst heraus willentlich entwickeln können. Eine Fähigkeit, die wir trainieren können. Trainieren wie einen Muskel, der stärker, robuster und leistungsfähiger wird, je mehr wir ihn benutzen. So werden wir unabhängiger. Wir kreieren einen evolutionären Vorteil. Wir werden unabhängig von Pferdewetten, Autorennen, teuren Handtaschen, Computerspielen und anderen extremen Reizen.

UND SO GEHT ES: DER BEGEISTERUNGSMUSKEL-TRAININGSPLAN

AUFWÄRMEN
Nehmen Sie sich eine Stunde Zeit. Akzeptieren Sie die Tatsache, dass man Begeisterung unabhängig von äußeren Reizen entwickeln kann. Begeisterung ist lernbar. Bereiten Sie Ihr Gehirn darauf vor.

AUSWÄHLEN
Wählen Sie drei Ereignisse aus für die sie sich mehr begeistern wollen. Fangen Sie mit kleinen Dingen an: Ein erfrischender Spaziergang bei Regen, ein Konzertbesuch mit einem Freund, ein warmes Croissant im Bahnhof.

WAHRNEHMEN
Fühlen Sie, wie Sie diesen Aktionen mehr Begeisterung entgegenbringen. Welche Empfindungen nehmen Sie dabei wahr? Geben Sie den Gefühlen Namen.

AUFMERKSAMKEIT ERHÖHEN
Schenken Sie den ausgewählten Aktionen Ihre ganze Aufmerksamkeit. Brechen Sie die Aktionen auf kleinere Einheiten herunter, je kleiner umso besser. Schenken Sie jeder kleinen Sequenz Ihre volle Aufmerksamkeit. Was passiert dann? Was nehmen Sie wahr? Sobald wir einer Sache mehr aufmeksameti schenken, wird sie stärker wahr genommen. Aufmerksamkeit wirkt wie ein Vergrößerungsglas.  Sie verstärkt die Wahrnehmung auch für Details und erhöht die Wertschätzung. Dadurch wird das Vergnügen größer, das wir aus einer alltäglichen kleinen Aktion ziehen.

Begeisterung lernen heißt dem Tun mehr Aufmerksamkeit zu schenken, auf den Prozess zu achten, kleine Schritte zu wagen und nicht primär zielorientiert zu handeln.


„Sieh zu, dass du dem Tun mehr Aufmerksamkeit gibst, gib ihm deine ganze Aufmerksamkeit. Was immer der Moment bringt, gib ihm deine ganze Aufmerksamkeit. Dafür musst du auch vollkommen akzeptieren was ist, denn du kannst nicht deine volle Aufmerksamkeit auf etwas richten und dich ihm zugleich entgegenstellen.“ – Eckart Tolle


FELDENKRAIS TRAINIERT IHRE BEGEISTERUNGSFÄHIGKEIT

In jeder Feldenkraisstunde trainieren Sie auch Ihren Begeisterungsmuskel: Sie lernen prozessorientiert, in kleinen Schritten, trainieren Ihre Wahrnehmung, Ihre Aufmerksamkeit, lenken Ihren Fokus auf Freude statt Frust, definieren Fehler als willkommene Variation, sind ganz da, kommen an.

WENN DER MUSKEL STARK IST

Wenn Sie dran bleiben und sich Ihre Begeisterungsfähigkeit entwickelt, stärker wird, werden Sie sich verändern. Sie beginnen zu strahlen und die Welt um Sie herum auf geheimnisvolle Weise auch.

Die Fähigkeit sich zu begeistern ist am Anfang des Lebens ein Geschenk, später eine Kunst, die wir entwickeln können. Begeisterung bedarf einer Entscheidung. Denn wir haben immer die Wahl uns für Begeisterung zu entscheiden. Jeden Moment. Von Augenblick, zu Augenblick.

Eine Anmerkung zu “FELDENKRAIS BEGEISTERT

  1. Irmgard Häfner

    Herzlichen Dank für diese Nachricht. Sie kommt gerade zur richtigen Zeit! Sie weckt bei mir Erinnerungen an Dinge, die ich erleben oder wahrnehmen durfte und ein wunderbares Gefühl von innerem Frieden auslösten: ein tiefblauer Himmel im Gebirge – eine Amsel, die in meinem Garten ein Sonnenbad nimmt – meditatives Gemüseschnipseln …
    Immer wenn mein Begeisterungsmuskel aktiv ist, gesellt sich das Gefühl von großer Dankbarkeit dazu.
    Und JA, es stimmt: ICH muss ihn trainieren. Es liegt an MIR, worauf ich meine Aufmerksamkeit lenke. Manchmal vergesse ich das. Und deshalb nochmal mein Dankeschön für diese Email. Ich kann sie gerade sehr gut brauchen!

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.