FERIEN WORKSHOP SYLT 2 – REVIEW

WIEVIEL WIDERSTANDSKRAFT, WIEVIEL NATUR, WIEVIEL URSPRÜNGLICHE BEWEGUNG RUHT IN JEDEM VON UNS?

Darum ging es in meinem zweiten Feldenkrais Ferien Workshop auf Sylt.

Da war eines Morgens der Strand übersät von hunderten von Seesternen, die auf die Flut warteten. Und kaum, dass sie Wasser unter ihren fünf armen spürten, begannen sie, sich aus ihrer Mitte heraus zusammen zuziehen und wieder auszudehnen. Sie zogen sich zusammen und dehnten sich aus. Da war sie. Eine pulsierende Urbewegung. Wieviel Seestern Potenzial steckt in jedem von uns?

MEINE ART ZU UNTERRICHTEN WÜRDE ICH SO BEZEICHNEN: In meinen Ferien Workshops lasse ich meinen Teilnehmern viel Raum. Raum für Suchen, Finden, Forschen, Neu Erleben und dies in einer liebevollen und wertschätzenden Gemeinschaft. Orientierung im Raum spielt auch eine große Rolle.

MEINE LIEBE ZUR INSEL SYLT wurde geweckt durch die schwarzweißen, leicht vergilbten Fotografien in unserem Familienalbum. Da fasst meine Großmutter Henriette meine Großtante an der Hand. Großtante Hella und Henriette, beide in altmodischen, bis ans Knie reichenden Badeanzügen, die Badekappen unter dem Kinn fest gezurrt, springen quietschvergnügt, Hand in Hand und mit großen Schritten in die Nordseewellen.  Das war 1935.

MEINE BESTE FÄHIGKEIT:
aus der Perspektive meines Hundes – den Futternapf füllen
aus professioneller Sicht – meine Intuition

MEIN GRÖSSTES HEIMLICHES VERGNÜGEN AUF DER INSEL: bleibt mein Geheimnis!

PERSÖNLICHES MOTTO AUF SYLT: Da halte ich es wie einst Käpt’n Corl, der auf die  Frage der Badegäste, wann denn das Schiff endlich ablege, stets mit Gleichmut antwortete: „Wenn der Mond kommt, dann kommt auch die Flut, und wenn mit der Flut das Wasser kommt, dann kommt der Brötchenjunge, und wenn die Brötchen an Bord sind, dann können wir ablegen.“

MEIN LIEBLINGSPLATZ AUF DER INSEL: Früh morgens in der Braderuper Heide und spät Abends am Roten Kliff

MEINE LIEBLINGSJAHRESZEIT AUF SYLT: jede! Auch gern an Weihnachten bei Schneesturm.